Rafting und Canyoning trotz Corona Virus - Abenteuer mit MAP-Erlebnis

Rafting und Canyoning trotz Corona Virus

Junggesellenabschied in den Alpen
23. März 2020

Rafting und Canyoning im Corona Virus Sommer 2020

Aufgrund zahlreicher Nachfragen findet ihr hier aktuelle Informationen rund um den Corona Virus im Allgäu und unsere Reaktion auf die Corona Gefahr bei Canyoning und Rafting Touren im Allgäu.

Wir verfolgen die Entwicklung laufend und reagieren auf neue Erkenntnisse. Aktuelle Informationen findet ihr auch auf der Seite des Gesundheitsministeriums.

  • UPDATE 24. Juni 2020: In Bayern dürfen sich nun wieder 10 Personen treffen, ein Mindestabstand und Maskenpflicht gibt es bis zu dieser Grenze nur noch als Empfehlung. Outdoor Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen dürfen stattfinden. Somit können unsere Touren wieder wie gewohnt stattfinden und es gibt quasi keine Einschränkungen mehr. Nur das Tragen einer Maske im Innenbereich unserer Station ist nach wie vor notwendig. Übrigens dürft ihr auch wieder mit bis zu 10 Personen (1,5m Abstand und Maske werden nur noch empfohlen) in einem PKW unterwegs sein.

Regelmäßiges Waschen reduziert die Gefahr einer Ansteckung

Folgende Maßnahmen ergreifen wir, um ein sorgloses Outdoor Abenteuer zu ermöglichen:

1. Maskenpflicht

Wie überall gilt auch bei uns eine Maskenpflicht. An unserer Station müssen ausnahmslos in sämtlichen Indoor Bereichen Masken getragen werden. Dies betrifft das Büro, den Ankleidebereich (Umkleiden sind geschlossen) sowie die Toiletten. Bitte haltet eure Masken parat und tragt sie an unserer Station.

2. Hygiene

Hygiene ist für uns immer ein wichtiger Faktor. Da unsere Gäste bei allen Canyoning und Rafting Touren immer eine komplette Neoprenausrüstung erhalten, besteht  natürlich erhöhter Hygiene Bedarf.

Alle Neoprenanzüge waschen wir grundsätzlich nach jeder Verwendung und jeder Anprobe gründlich mit Seife. Zusätzlich verwenden wir ein Desinfektionsmittel um etwaige Keime, Viren und Bakterien abzutöten.
Neoprensocken werden nach jeder Verwendung in der Waschmaschine mit Seife UND Desinfektionsmittel gewaschen und anschließend im Trockner 2 mal maschinell getrocknet.
Helme werden ebenfalls nach jeder Verwendung in Desinfektionsmittel ausgeschwenkt und dann mindestens 12 Stunden trocken gelagert.
Schwimmwesten werden regelmäßig mit Desinfektionsmittel und Seife gewaschen und zwischen den Benutzungen mindestens 36 Stunden trocken gelagert.
Unser Material ist laufend dem kalten, fließendem Wasser ausgesetzt. Hier ist das Risiko also gering.

3. Abstand

Bei unseren Canyoning und Rafting Touren seid ihr zu keinem Zeitpunkt in einem engen Raum mit anderen Teilnehmern eingeschlossen. Auch auf dem Raft ist genügend Platz und Abstand zwischen den Gästen, sodass die Gefahr einer Ansteckung gering ist. Wir verzichten auf das normalerweise selbstverständliche Händeschütteln.

4. Umkleiden

Da die Umkleiden ein Ansteckungsrisiko beherbergen, bitten wir euch, bereits die Badekleidung (Badehose/Bikini) unter der Kleidung zu tragen. Somit müsst ihr euch zum anlegen der Anzüge nicht mehr zurückziehen und könnt dies in Abstand an der frischen Luft an unserer Station erledigen.

5. Bezahlung

Wir bitten euch, vorab den Rechnungsbetrag zu überweisen. So müsst ihr an unserer Station nicht noch im Office Bargeld abgeben und wir haben alle Formalitäten Kontaktlos abgeschlossen.

6. Krankheit/Erkältung

Noch mehr als sonst bitten wir euch, beim geringsten Verdacht auf Fieber, Erkältung, Husten oder Halsweh daheim zu bleiben. Die Situation verlangt erhöhtes Verantwortungsbewusstsein. Mit einer einzigen Infektion könnte unsere ganze Ausnahmeregel auf dem Spiel stehen.

Kajak Rafting bei Oberstdorf im Allgäu

Waschen, Waschen, Waschen – kein Problem beim unseren Canyoning und Rafting Touren im Allgäu

Hier findet ihr unser ausführliches Hygiene Konzept zum Download: https://www.map-erlebnis.de/wp-content/uploads/2020/05/Hygieneshutzkonzept.pdf