Schluchtenwanderungen im Allgäu

Outdoor Festival Allgäu 2019
15. März 2019
Unterstützung im Büro gesucht
17. Mai 2019

Die besten Schluchtwanderungen, Klammwanderungen und Tobelwanderungen im Allgäu

Die Allgäuer Alpen reizen nicht nur mit den vielen Gipfeln wie Nebelhorn, Fellhorn, Hochgrat und Aggenstein, sondern auch mit zahlreichen Schluchten, die auf Wanderwegen bestens erschlossen sind. Eine Schluchtenwanderung ist durch das tosende Wasser, die abgeschliffenen Felswände, das glitzern der Sonnenstrahlen im feinen Wasserstaub und die Möglichkeiten, sich selbst in den klaren kalten Gumpen zu erfrischen, besonders spannend. Gerade mit Familien sind Wanderungen und Spaziergänge in den Schluchten und Tobeln der Allgäuer Alpen sehr beliebt.

Hier haben wir eine kleine Übersicht über die besten Tobel und Schluchten des Allgäus zusammengestellt. Im Allgäu finden Schluchtenwanderer einfache und bestens erschlossene Schluchten, schöne Tobel die zum Spielen und Platschen einladen und auch schwer zugängliche Schluchten, die nur mit unseren ausgebildeten Canyoning Guides erkundet werden können.

Übrigens: Schluchtenwanderungen sind nicht nur Balsam für die Seele, sondern haben auch sehr positive gesundheitliche Effekte für den Körper! Die Wassertropfen, die an den Wasserfällen der sauberen Gebirgsbäche in Millionen Teile zerstäuben, werden von der Lunge absorbiert und reinigen wissenschaftlich erwiesen. Insofern: Ab ins Allgäu und die wunderbaren Klammen, Tobel und Schluchten.

Übersicht:

  1. Die bekanntesten Schluchtwanderungen im Allgäu
  2. Klammwanderungen zum Baden und Spielen
  3. Geheimtipps: Diese Allgäuer Schluchten kennt nicht jeder
  4. Die wilden Schluchten der Allgäuer Alpen
  5. Die schwierigsten Schluchten im Allgäu – Wandern und Canyoning

Die bekanntesten Schluchtwanderungen im Allgäu

Die bekanntesten Schluchten und Tobel für Wanderungen im Allgäu sind die Breitachklamm, die Starzlachklamm und der Eistobel.

Diese Schluchten sind sowohl bei Touristen als auch Einheimischen beliebt und deshalb besonders an schönen Wochenenden und Feiertagen sowie den Ferien sehr gut besucht. Alle drei Schluchten kosten Eintritt und sind mit Kindern gut zugänglich. Hier findet ihr alle Infos zu den Schluchtenwanderungen durch die bekanntesten Tobel des Allgäus!

Schluchtenwanderung Breitachklamm

Klar, die Breitachklamm ist das Aushängeschild im Allgäu! Die Breitachklamm ist der einzige Ausweg des gesamten Wassers aus dem Kleinwalsertal. Aus diesem Grund fließt hier besonders viel Wasser durch die Felswände und hat sich so immer tiefer und tiefer in das Gestein geschliffen. Die imposanten senkrechten Wände und der ohrenbetäubende Lärm des Wassers machen die Schluchtenwanderung durch die Breitachklamm zu einem besonders beeindruckenden Erlebnis.

Die Wanderwege durch die Breitachklamm können sowohl von österreichischer als auch deutscher Seite erreicht werden. Die besten Zugänge befinden sich in Riezlern, von wo aus ein gemütlicher Wanderweg dem Fluss folgt, bis sich bei der Walserschanze das Tal verengt und die eigentliche Breitachklamm beginnt. Bei der Walserschanz befindet sich ebenfalls ein guter Zugang zur Schlucht. Unterhalb der Breitachklamm ist der populäre Zugang bei Tiefenbach in der Nähe von Oberstdorf. Ein großer Parkplatz mit Kiosk macht dies zum idealen Startpunkt für eine einmalige Schluchtwanderung.

Der Weg durch die Breitachklamm ist gut ausgebaut und gepflegt, weshalb an den Eingängen eine Eintrittsgebühr verlangt wird. Auch im Winter ist der Weg bei entsprechender Witterung geöffnet und bietet sensationelle Eisformationen, Eiszapfen und gefrorene Wasserfälle. Zahlreiche Gitter sorgen zwar bei Hundepfoten für Schmerzen, gleichzeitig ist die Breitachklamm dadurch aber auch perfekt für Kinder und Familien geeignet. Perfekte Absicherung und stabile Geländer sorgen für Entspannung bei den Eltern.

Eine schöne Schluchtenwanderung in der Breitachklamm beginnt am Parkplatz bei Tiefenbach. Durch die Breitachklamm laufen wir bis am Zwingsteg eine Brücke auf die westliche Uferseite führt. Von dort geht es bergauf zum Plateau der Sesselalpe. Alternativ kann der Weg durch die Breitachklamm verlängert werden und man folgt der Breitach weitere 30 Minuten, bis rechts ein Weg zur Müllers Alpe abzweigt. Von dort geht es bergauf bis zur ausgebauten Forststraße, die rund um den Engenkopf führt. Hier treffen wir auf zuerst beschriebenen Weg aus der Breitachklamm und folgen der Straße bis sich bei der Sesselalpe der Wald öffnet. Dort laden verschiedene sehr empfehlenswerte Alpen und Hütten, wie beispielsweise die Alpe Dornach zur Einkehr ein. Von dort geht es entweder auf der befahrenen Straße oder dem steilen Wanderweg bergab zum Parkplatz. Je nach Runde sollten 2-4 Stunden eingeplant werden.

TIPP: Oberhalb der Breitachklamm laden viele flache Stellen zum Baden ein. Die Kiesbänke werden von tausenden „Steinmandln“ geschmückt. Das muss man gesehen haben und am besten selbst seinen eigenen Steinmann daneben aufbauen!

Schluchtwanderung Starzlachklamm

Die Starzlachklamm bei Sonthofen ist ebenfalls optimal erschlossen und bei Besuchern, Familien und Einheimischen sehr beliebt. Wenn auch nicht ganz so extrem wie die Breitachklamm, bietet die Starzlachklamm für Schluchtenwanderungen eine wunderbare Kulisse. Wasserfälle, enge Passagen mit tiefen Gumpen, glatt geschliffene Felswände und ein hervorragend gesicherter Weg garantieren ein herausragendes Schluchterlebnis.

Die Starzlachklamm liegt auf der Rückseite des Grünten, der Wächter des Allgäus. Erreicht werden können die Zugänge von Burgberg, Sonthofen und Berghofen Richtung Hindelang. Große Parkplätze direkt oberhalb und unterhalb der Klamm sorgen für leichten Zugang.

Im Gegensatz zur Breitachklamm, müssen Besucher der Starzlachklamm schon etwas besser zu Fuß sein, um die 10 Minuten vom Parkplatz zum unteren Klammeingang zu meistern. Für Familien ohne Kinderwagen ist der Weg allerdings gefahrlos zu begehen. In der Klamm selber sind Treppen, Brücken und schmale Passagen zu bewältigen, die aber alle gut gesichert sind.

Eine schöne Schluchtenwanderung bei der Starzlachklamm beginnt am unteren Parkplatz in Winkel und führt durch die Klamm zum auf dem Ried. Vom Parkplatz in Winkel, erreichbar von Sonthofen/Berghofen und Burgberg, geht es in 10 Minuten bis zur Brotzeit Hütte am Klammeingang, bei der auch die kleine Eintrittsgebühr entrichtet werden muss. Auf dem Weg finden sich viele schöne Bade- und Spielstellen im klaren Wasser der Starzlach. Dann führt der Wanderweg tief hinein die die enge Starzlachklamm wo viele schöne Stellen zum verweilen und genießen einladen. Wenn sich die Schlucht wieder öffnet, führt der Wanderweg links hinauf zu den Alpen Topfenalp, Alpenblick und Weiheralpe. Diese netten Hütten laden mit ihrem wunderbaren Ausblick über die hohen Allgäuer Gipfel zum rasten und essen ein. Von dort geht auf breitem, aber sehr steilen Wanderweg zurück nach unten zum Parkplatz im Winkel. Für diese Tour sollten 2-3 Stunden eingeplant werden.

TIPP: Von dem oberen Parkplatz an der Alpe Alpenblick fährt die Erzgrubenbahn zur Erzgruben Erlebniswelt! Ein tolles Ausflugsziel für Kinder und eine perfekte Kombination mit der Schluchtenwanderung durch die Starzlachklam.

Übrigens: Die Starzlachklamm ist auch eine perfekte Canyoning Tour. Wem die Schluchtenwanderung zu trocken ist oder die Wasserfälle einmal von allen Seiten sehen will, der findet bei der Canyoning Tour durch die Starzlachklamm auf jeden Fall ein Erlebnis, dass in ganz besonderer Erinnerung bleibt!

Tobelwanderung Eistobel

Der Eistobel bei Isny ist ein weiteres Must-Do im Allgäu. Wesentlich offener und freundlicher als die andren beiden bekannten Schluchten, punktet der Eistobel vor allem mit viele wunderbaren Badestellen und einigen schönen Wasserfällen. Das Konglomerat Gestein ist nicht so glatt geschliffen, sondern besteht aus tausenden kleinen Steinen, die durch die Jahrmillionen im Sand zusammengepresst wurden. Nach und nach löst das Wasser diese Verbindungen, sodass immer wieder große Stücke ausbrechen und sich der Charakter der Schlucht jedes Jahr verändert.

Der Eistobel kann ebenfalls von oben oder unten angegangen werden. Er liegt zwischen Isny, Maierhöfen, Weitnau und Missen-Willhams. Der obere Zugang wird von Sibratshofen aus erreicht. Dort steht ein großer Parkplatz zur Verfügung. Der untere Zugang liegt bei Maierhöfen und auch dort kann gut geparkt werden.

Der Weg ist wesentlich einfacher und besser zu begehen als die der anderen Schluchtenwanderungen. Immer wieder ist der Zugang zum Wasser möglich, was einerseits zum Spielen einlädt, andererseits aber eine große Gefahr bedeutet. Immer wieder kam es an dem Strudelloch zu tödlichen Unfällen. Deshalb sollte die Devise lauten: Nur dort ins Wasser gehen, wo die Strömung sichtbar ist und erst mal vorsichtig bis maximal zum Knie ins Wasser gehen!

Eine schöne Tobelwanderung am Eistobel bei Isny beginnt am unteren Parkplatz zwischen Maierhöfen und Grünebach. Von dort geht es zur Kasse, wo ein kleiner Eintritt bezahlt werden muss. Dann führt der Weg steil hinab in den Eistobel. Dort folgt der Tobelweg dem Bachverlauf über 3 Kilometer bis zum Eistobelsteg. Von dort geht es entweder über die westlichen oder östlichen Wiesen oberhalb des Eistobels auf einfachen Wanderwegen zurück. Für diese Allgäuer Schluchtenwanderung sollten 2-3 Stunden eingeplant werden.

TIPP: Besonders an heißen Tagen ist der Eistobel ein wunderbarerer Ausflug mit der ganzen Familien. Die flachen Badestellen sind vor allem am Wochenende gut besucht, jedoch findet im Eistobel jeder seinen eigenen Fleck.

Klammwanderungen – Perfekt zum Baden und Spielen

Neben den bekannten Schluchten und Tobeln gibt es auch viele kleinere Tobel, die sich perfekt zum baden, spielen und platschen anbieten. Gerade für Familien mit Kindern sind diese Tobel ein hervorragendes Ausflugsziel. Aber auch bei Erwachsenen und Jugendlichen bieten diese Tobel eine wunderbare Erfrischung an heißen Sommertagen!

Hier findet ihr eine Übersicht über die besten Tobel und Schluchten zum baden im Allgäu. Alle Infos, Zugänge und Verschläge für eine Wanderung sind ebenfalls aufgeführt. Viel Spaß!

Schluchtwanderung durch das Gunzesried Paradies

Die Gunzesrieder Ach durchfließt in ihrem unteren Teil mehrere Engstellen, die auch als Gunzesrieder Paradies bezeichnet werden. Wasserfälle und gurgelnde Becken wechseln sich mit wunderschönen offenen Wiesen, wo Kinder (und Erwachsene) viele Bademöglichkeiten und Plätze zum Spielen finden.

Der Charakter der Gunzesrieder Ache ist gezeichnet durch den konstanten Wechsel aus flachen Stücken und steilen Abfällen. Im Quellbereich des Aubachtal entspringen die Wasser aus den riesigen flachen Moorgebieten nur um dann direkt die steilen und schwer zugänglichen Wasserfälle am Klettenberg hinabzustürzen. Darauf folgt wieder die landschaftlich herausragenden Talkessel bei Vorsäß. Viele  reizende Badeplätze laden hier hinten zum verweilen ein. Kurz vor der Gunzesrieder Säge, wenn sich die Straße wieder von der Gunzesrieder Ach entfernt, frisst sich das Wasser tief durch eine Unzugängliche Klamm, welche nur mit dem Kajak erkundet werden kann. Zwischen der Gunzesrieder Säge und Gunzesried kämpft sich die Gunzesrieder Ache immer wieder durch Verblockungen aus Konglomerat bzw. Nagelfluh. Bei Gunzesried erholt sich der Fluss noch einmal an den saftigen Wiesen, bevor er dann durch viele Engstellen durch das Paradies bis nach Blaichach abstürzt.

Der Wanderweg durch den Tobel der Gunzesrieder Ache beginnt im Ort Gunzesried am kostenlosen Parkplatz am Ortseingang. Von dort geht es über die schönen Wiesen zum Beginn der ersten Engstelle. Eine Brücke hilft über den Fluss und nach einem kurzen Abstieg folgt gleich die erste traumhafte Badestelle mit schöner Wiese. Hier lassen sich oft Familien mit Picknickkörben nieder, während die Kinder in den Wasserfällen des kleinen Seitenbaches spielen. Der Weg folgt dann weiter unschwer dem Bachverlauf, der sich immer wieder verengt und öffnet. Letztendlich läuft der Weg am Speichersee oberhalb von Blaichach aus. Von dort geht es entweder weiter hinab nach Blaichach oder über die Wiesen von Halden zurück nach Gunzesried. Für die gesamte Schluchtenwanderung in Gunzesried sollten ca 3 Stunden eingeplant werden.

TIPPS: In der Sennerei Gunzesried kann man sich vor der Wanderung durch den Tobel noch mit einer leckeren Brotzeit aus dem Tal eindecken. Für das Gunzesrieder Paradies ist ein Wassererlebnispfad geplant, welcher die Attraktivität der Wanderung durch den Gunzesrieder Tobel noch weiter steigern dürfte!

Klammwanderung durch den Ostertal Tobel

Der Ostertaltobel im Gunzesrieder Tal war jahrelang ein Canyoning Paradies für alle Actionsportler. Aus Rücksicht auf die Anwohner wird Canyoning hier aktuell nicht mehr angeboten, wodurch die Familien und Wanderer den Ostertaltobel wieder für sich alleine haben und die wunderbare Landschaft und das Naturschauspiel der Wasserfälle entlang der Wanderung genießen können.

Der Ostertaltobel in Gunzesried führt aus dem Ostertal bei Angerhütte hinab zur Gunzesrieder Säge. Der perfekte Ausgangspunkt für diese Allgäuer Tobelwanderung ist der Parkplatz an der Gunzesrieder Säge.

Von dort führt der markierte und leicht zu begehende Wanderweg in den offenen und freundlichen Tobel. Kinderwägen sind hier leider fehl am Platz, jedoch ist der Weg auch nur an 2 Stellen etwas steiler, sodass Kinder problemlos selbst laufen können. Zwischen den vielen Wasserfällen laden viele Bade- und Spielstellen zum rasten ein. An schönen Sommertagen ist der beliebte Wanderweg durch den Ostertaltobel sehr gut besucht und dennoch findet jeder Besucher einen ruhigen Punkt zum rasten entlang des rauschenden Wassers. Oben beim Parkplatz angekommen, führt der Weg entlang der Bühlsalpe zurück nach Gunzesried Säge. Für diese Runde sollte 1,5 bis 2 Stunden eingeplant werden.

TIPPS: Wer Lust auf Canyoning bekommen hat, sollte sich bei uns informieren, wo die Möglichkeit für Canyoning für Einsteiger gibt. Oder ihr schaut unser komplettes Angebot der Canyoning Touren an.

Tobelwanderung zu den Buchenegger Wasserfällen

Die Buchenegger Wasserfälle sind ein weiteres Highlight für Fans von Wasserfällen, Schluchten und Tobeln im Allgäu. Besonders nach Regenfällen und im Frühjahr stürzen die Wassermassen eindrucksvoll über die hohen Felsklippen bei Steibis. Unterhalb der Wasserfälle finden Familien herrliche Picknickplätze und Badestellen. Aber Vorsicht: In den Strudeln oberhalb der Wasserfälle kam es bereits zu mehreren tödlichen Unfällen!

Die Buchenegger Wasserfälle sind versteckt in einem kleinen Tal unter Steibis gelegen. An den Hängen des Hochgrat entspringt die Weißach, welche sich tief durch das Tal gegraben hat und erst bei Oberstaufen wieder ein offeneres Gelände durchfließt. Die Wasserfälle sind für Schluchtenwanderer entweder von Steibis oder Buchenegg am Hündle zugänglich. Auf beiden Seiten sind Parkplätze vorhanden und der beschilderte Wanderweg führt hinab zu den Wasserfällen.

Eine schöne Schluchtwanderung beginnt am Parkplatz oberhalb von Steibis. Von dort führt der Weg eben zur Alpe Neugschwend und Alpe Neugreut, dir zur kurzen Stärkung einladen. Von dort geht es steil bergab zu den Wasserfällen, wo natürlich eine längere Pause eingeplant werden muss. Auf der anderen Seite führt der Weg wieder steil bergauf Richtung Buchenegg. An der Straße biegen wir rechts ab zur Ochsenschwandalpe und von dort wieder rechts zur Alpe Sonnhalde. Nun führt der Weg mit fantastischer Aussicht weiter, bis wieder die Weißach gekreuzt wird und wir den Parkplatz erreichen. Für diese Runde sollten 3-4,5 Stunden eingeplant werden.

TIPP: Die Buchenegger Wasserfälle sind nicht nur bei Schluchtenwanderungen beliebt, sondern ziehen auch Klippenspringer an! Wer sich traut, findet an den Buchenegger Wasserfällen perfekte Klippen um bis zu 20 Meter hoch in die kalten Gumpen des Weißach zu springen.

Die Geheimtipps unter den Schluchten- und Klammwanderungen im Allgäu

Im Schatten der bekannten Schluchten und Tobel im Allgäu, gibt es auch eine ganze Reihe an unbekannten, aber nicht weniger beeindruckenden Schluchten in den Allgäuer Alpen. Hier findet man an auch einem schönen Wochenende und in den Ferien die erhoffte Ruhe und die Erfrischung abseits der Touristenströme.

Hier findet ihr nun unsere Geheimtipps im Allgäu – die unbekannten Tobel und Schluchten – mit allen Infos, Zugängen und möglichen Wanderungen.

Tobelwanderung zu den Hinanger Wasserfällen

Die Hinanger Wasserfälle sind eigentlich keine richtige Schluchtenwanderung, jedoch sind die Hinanger Wasserfälle von solcher Schönheit, dass wir sie euch an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen! Wie an 1000 Perlenketten tropft das Wasser an den bizarr geformten Felswänden herab und hat das weiche Konglomeratgestein in faszinierende Formen gewaschen.

Die Hinanger Wasserfälle liegen auf dem Hochplateau von Hinang und Rubi und sind mit dem Auto oder Fahrrad von Sonthofen und Fischen leicht zu erreichen. Geparkt werden kann direkt an einem Parkplatz unterhalb der Wasserfälle bei Hinang.

Die Tobelwanderung bei Hinang beginnt direkt am kostenlosen Parkplatz und führt erst gemächlich und dann immer steiler den Wald hinauf. Neben dem Weg gurgelt das Wasser durch ein Labyrinth aus Ritzen und Schlitzen und das Rauschen wird immer lauter. Zuletzt helfen steile Treppen den Hang hinauf, bis wir direkt an den Wasserfällen stehen. Auch wenn sich dort kein gemütlicher Picknickplatz befindet, lädt der Wasserfall doch kurz zum genießen und verweilen ein. Der Wanderweg führt dann noch kurz weiter, wo eine großartige Aussicht auf die Schluchtwanderer wartet. Zurück geht es auf dem selben Weg. Für diese Runde sollten 1-2 Stunden einkalkuliert werden.

TIPP: Der Hinanger Wasserfall bietet leider keine schönen Bade- oder Spielstellen. Dafür lädt das Schwimmbad von Altstädten zum Abkühlen ein!

Schluchtwanderung Kleinwalsertal am Schwarzwasserbach

Ein ganz besonderer Geheimtipp ist der Schwarzwasserbach im Kleinwalsertal. Entlang dem eiskalten Wasser begeistern bei dieser Schluchtenwanderung nicht nur die extrem hohen Wasserfälle, sondern auch die einmaligen Gesteinsformationen der Naturbrücke.

Der Tobel des Schwarzwasserbachs im Kleinwalsertal liegt auf dem Weg von Riezlern zum Ifen. Der perfekte Ausgangspunkt für eine Wanderung entlang den Schluchten ist der Parkplatz am Fußballplatz von Wäldele. Bequem zu erreichen mit dem Auto und den Walserbussen im Kleinwalsertal.

Der Wanderweg entlang der Schlucht des Schwarzwasserbachs ist nicht besonders anspruchsvoll und teilweise auch mit einem Kinderwagen zu begehen. Der Zugang ist kostenlos und auch mit Hunden perfekt geeignet.

Ein Vorschlag für eine schöne Schluchtenwanderung am Schwarzwasserbach wäre, vom Parkplatz in Wäldele dem Wanderweg bergauf zu folgen. Gleich bei der ersten Steigung haben wir einen schönen Blick auf den ersten hohen Wasserfall, der über 26 Meter in die Tiefe stürzt. Nach einem Flachstück mit netten Badestellen folgen die nächsten hohen Wasserfälle und eine atemberaubende Aussichtsplattform, welche einen tollen Tiefblick in die enge Schlucht gewährt. Nach diesem sehr steilen Stück, erreichen wir die Straße, von der wir aber nach 20 Metern wieder nach rechts abbiegen und dem Wanderweg zurück zum Auto folgen. Dort sollten wir noch einmal die Essensvorräte auffüllen, bevor wir weiter Flussabwärts laufen. Dort befindet sich nämlich eine weitere Klamm mit der unglaublichen Naturbrücke, die das Wasser aus dem Fels gewaschen hat. Dort können Mutige bei entsprechendem Wasserstand in die klaren Gumpen springen und weniger Mutige in den eiskalten Fluten spielen und baden. Für diese Schluchtwanderung sollten ca. 3 Stunden eingeplant werden.

TIPPS: Der Schwarzwasserbach ist ein Highlight unter den Canyoning Touren. Sportliche und Canyoning Gäste finden hier ein Schmankerl der Extraklasse.

Schluchtwanderung durch den Steigbachtobel bei Immenstadt

Der Steigbachtobel bei Immenstadt ist ein offener Tobel mit vielen Wasserfällen. Dort finden Kinder zahlreiche Spielmöglichkeiten und an heißen Tagen laden die Gumpen zum erfrischen ein.

Ausgangspunkt die die Mittagbahn in Immenstadt. Von dort führt der beschilderte Wanderweg in den Tobel des Steigbachs. Zahlreiche Zugänge ermöglichen es jedem, einen privaten Spielplatz zu finden.

Falltobel bei Niedersonthofen

Der kleine Falltobel bei Niedersonthofen stürzt ganz versteckt in seinem oberen Teil über einen 10 Meter hohen Wasserfall.

Vom Parkplatz am Ende der Mühlenbergstraße führt der Weg gemütlich bergauf in den Tobel, wo der Schluchtwanderweg durch den Falltobel immer wieder sehr steil und wurzelig wird. Für die Runde müssen ca. 2 Stunden eingeplant werden.

Die wilden Schluchtwanderungen im Allgäu

Die ganz wilden Tobel der Allgäuer Alpen sind tief versteckt in den Oberstdorfer Bergen. Am besten könnt ihr diese Schluchten mit dem Fahrrad erreichen um euch den langen Zustieg zu verkürzen. Dafür erwartet euch eine spektakuläre hochalpine Landschaft und beeindruckende Wasserfälle inmitten der Hochalpen.

Viele Spaß beim erkunden!

Schluchtwanderung durch den Hölltobel nach Gerstruben

Der Hölltobel bei Gerstruben ist sicherlich einer der wildesten Schluchten der Allgäuer Alpen. Hier finden alle trittsicheren Schluchtenwanderer ein Naturschauspiel der Extraklasse mit sehr hohen Wasserfällen und tief eingeschnittenen Stellen. Leider ist der Tobel selbst so tief und wild, dass er nur an wenigen Stellen einsehbar ist.

Der Hölltobel bei Oberstdorf ist nur durch einen längeren Fußmarsch oder eine gemütliche Fahrradtour zu erreichen. Geparkt werden kann entweder an der Nebelhornbahn in Oberstdorf oder dem Renksteg im Süden Oberstdorfs. Von dort führen verschiedene Wanderwege zum Anfangspunkt der Tobelwanderung bei der Alpe Riefenkopf.

Der Schluchtwanderweg durch den Hölltobel ist sehr steil und anspruchsvoll.

Eine schöne Rundwanderung durch den Hölltobel verläuft von der Alpe Riefenkopf bergauf durch den Hölltobel nach Gerstruben. Von dort etwas weiter taleinwärts zu historischen Klopfersäge und ein weiter Schleife über die schönen Wiesen Gerstrubens über den Rautweg hinab an den Christlersee, wo die längst überfällige Badepause eingelegt werden kann. Für diese klassische Allgäuer Schluchtenwanderung müssen je nach Ausgangspunkt etwa 4-6 Stunden eingeplant werden.

TIPP: In Gerstruben stehen sehr wertvolle und gut erhaltene alte Bauernhäuser, die einen genaueren Blick wert sind.

Schluchtwanderung zu den Wasserfällen im Oytal

Das Oytal ist ein abgeschnittenes langes Tal bei Oberstdorf, dessen Weg durch eine einmalig schöne Baumallee gesäumt. Am Ende des Oytals liegt ganz versteckt eine enge, abgeschiedene Klamm mit tollen Wasserfällen. Die Klamm und die sogenannten Stuibenfälle des Oybach sind lediglich von der Brücke aus einzusehen. Der Blick lässt erahnen, wie eng und verwinkelt es in der Tiefe der Schlucht im Oytal zugeht.

Day Oytal und die Stuibenfälle lassen sich am besten mit dem Fahrrad von der Nebelhornbahn bzw. der Oybele Halle aus erkunden. Von dort geht es entweder steil bergauf, entlang der Skisprungsschanzen am Schattenberg, oder etwas schöner und flacher entlang der Trettach bis nach Gruben. Von dort zweigt der Weg ab und steigt stetig bergauf entlang des Oybach. Zuletzt wird es auch hier steiler, bis der Weg auf die flache Fahrstraße mündet. Dann hat man den gemütlichen Teil erreicht: durch den flachen Talboden zieht der Weg durch die Baumallee zum Oytalhaus. Von dort bis zum Prinzenkreuz bleibt es noch gemütlich, ehe es steil bergauf geht. Nach einer Kurve zeigt sich plötzlich der Stuibenfall, der in der engen Schlucht hinab stürzt. Noch ein paar Kehren weiter ist bei der Käser Alpe die Hochebene erreicht. Dort finden sich neben einer leckeren Stärkung auch nette Bade- und Spielplätze am Fluss. Der Rückweg ist die eigentliche Belohnung für die Mühen der Auffahrt.

Wer diese Tour zu Fuß unternimmt, der kann am Oytalhaus die beliebten Bergroller leihen und sich so den Rückweg versüßen. Absolut empfehlenswert!

Der Schluchtwanderweg durch das Oytal zum Stuibenfall ist zwar einfach, aber relativ lange. Für diese klassische Allgäuer Schluchtenwanderung müssen zu Fuß etwa 4-6 Stunden eingeplant werden, mit dem Fahrrad je nach Kondition und Akkustand 2-4 Stunden.

TIPP: Wer zu Fuß ins Oytal geht, sollte sich für den Rückweg die Bergroller am Oytalhaus ausleihen. Ein super Erlebnis bis in Oberstdorf hinein.

Die schwierigen Schluchtwanderungen im Allgäu

Die schwierigen Schluchten und Tobel im Allgäu lassen sich am besten mit Canyoning Guide erkunden. Zwar sind hier auch einige Schluchten dabei, die über den Wanderweg erkunden werden können und auch weiter oben bereits aufgeführt wurden, allerdings hat man nur beim Canyoning das volle Programm an Schlucht, Wasser und Aktion.

Deswegen am besten direkt anrufen und einen Termin ausmachen für deine perfekte Schluchtwanderung im Allgäu!

Schluchtwandern und Canyoning in der Starzlachklamm

In der Starzlachklamm findet sich nicht nur eine tolle Schluchtenwanderung, sondern auch eine der besten Canyoning Touren im Allgäu. Wer von dem Wanderweg nicht genügend Wasserkontakt bekommt, der findet auf jeden Fall bei der Canyoning Tour eine tolle Erfrischung.

Die Canyoning Tour durch die Starzlachklamm eignet sich für alle ab 14 Jahren. Dabei wird vom Abseilen im Wasserfall über tolle Sprünge in tiefe Gumpen bis zu einer gigantischen Rutsche alles geboten, was beim Canyoning Spaß macht. Das Level dieser Canyoning Tour ist 2 von 4, also für sportliche Einsteiger geeignet, bereitet aber auch Experten und Adrenalinjunkies verdammt viel Freude!

Ausgangspunkt für die Canyoning Tour durch die Starzlachklamm ist entweder die Outdoor Station von MAP-Erlebnis in Bihlerdorf, oder der Wanderparkplatz in Winkel am Fuß der Starzlachklamm. Dort werden alle Canyonauten eingekleidet und wir machen uns auf den Weg zum Eingang der Starzlachklamm. Nach dem etwa 20 Minütigen Aufstieg folgt eine gründliche Einweisung in die Grundlagen des Canyoning: Wie verhalte ich mich in der Schlucht? Welche Gefahren sind zu erwarten? Wie seile ich mich ab? Welche Zeichen nutze ich zur Kommunikation am alles übertönenden Wasserfall? Worauf ist beim Springen in die klaren Gumpen zu achten? Sind alle Fragen geklärt, geht es sofort so richtig zur Sache! Der tosende Wasserfall garantiert Adrenalin und Glücksgefühle. Dann folgt ein Highlight auf das nächste. Enge Stellen, dunkle Höhlen, Abseilen, Springen und zum Schluss noch eine unfassbare Rutsche – Canyoning in der Starzlachklamm ist das Highlight im Allgäu.

Für die Canyoning Tour in der Starzlachklamm solltet ihr etwa 4 Stunden einplanen.

TIPPS: Die Canyoning Tour in der Starzlachklamm macht besonders unter der Woche und am Sonntag viel Spaß. Dann ist weniger los und die Guides können sich mehr Zeit für euch nehmen. So könnt ihr noch öfter springen und rutschen.

Schluchtwandern und Canyoning im Schwarzwasserbach

Der Schwarzwasserbach im Kleinwalsertal ist nicht nur für eine perfekte Klamm für Tobelwanderungen, sondern auch ein Paradies für anspruchsvolle Canyoning Touren. Die Canyoning Tour im Schwarzwasserbach ist mit eine der härtesten im Allgäu. Hier warten gigantische Abseilstellen an riesigen Wasserfällen und tolle, hohe Sprünge in einer traumhaften Umgebung auf alle Canyonauten.

Die Canyoning Tour durch den Schwarzwasserbach ist für sportliche Personen ab 14 Jahren geeignet. Diese Canyoning Tour hat das Level 3 von 4. Spaß haben bei dieser Tour Personen, die bereits Erfahrungen mit Abseilen und Springen haben, sei es von vorangegangenen Canyoning Touren oder aus Schwimmbad und Kletterhalle. Blutige Canyoning Anfänger werden sich hier schnell überfordert fühlen und sind mit einer der leichteren Canyoning Touren im Allgäu besser beraten.

Für diese Canyoning Tour solltet ihr mindestens 4 Stunden einplanen.

Ausgangspunkt für die Canyoning Tour durch den Schwarzwasserbach bei Riezlern ist entweder unsere Outdoor Station in Bihlerdorf, oder direkt der Parkplatz in Bödele im Kleinwalsertal. Dort wird die hochwertige Canyoning Ausrüstung verteilt und angelegt. Dann machen wir uns an den Aufstieg entlang der zum Teil offenen und zum Teil tief eingeschnittenen Klamm. Nach etwa 20 Minuten erreichen wir den Eingang in die Schlucht. Dort erhalten alle Teilnehmer zunächst eine ausführliche Sicherheitseinweisung in die Grundregeln des Canyoning. Erst wenn alle Fragen geklärt sind, steigen wir ein. Gleich zu Beginn wartet ein irrer Sprung in ein tiefes Becken. Danach folgen hohe Abseilstellen an Wasserfällen und viele weitere Sprünge. Wer hier Höhenangst hat, kommt trotz eiskaltem Wasser schnell ins Schwitzen.

TIPP: Diese Canyoning Tour ist besonders im Hochsommer zu empfehlen, da das Wasser des Schwarzwasserbaches sehr kalt ist. Zwar bekommen alle Canyoning Teilnehmer extra dicke und warme Canyoning Neopren Anzüge, aber an einem heißen Sommertag im Juni/Juli/August macht Canyoning im Kleinwalsertal trotzdem am meisten Spaß.

Schluchtwandern und Canyoning in Reutte

An den Stuibenfällen bei Reutte findet sich nicht nur eine der schönsten Badestellen des Allgäus, sondern auch eine Canyoning Tour der Extraklasse. Hier finden alle schwindelfreien Canyonauten ein ganz besonderes Highlight. Viele hohe Wasserfälle laden zum Springen und Abseilen ein. Das glasklare Wasser aus dem Plansee ist bereits etwas aufgewärmt und versüßt so das Erlebnis.

Die Canyoning Tour in Reutte ist für Personen ab 14 Jahren geeignet. Wenn ihr bei anderen Anbietern Touren für jüngere Teilnehmer findet, handelt es sich nicht um die komplette Tour durch die Stuibenfälle, sondern nur einen kleinen Abschnitt. Im oberen Teil sind die hohen Abseilstellen für junge Teilnehmer nicht zu empfehlen. Diese Tour hat das Level 2 von 4 und ist somit für sportliche Einsteiger bestens geeignet. Für abgehärtete Canyonauten finden sich bei dieser Schlucht aber auch genügend Stellen, an denen jeder an sein Limit kommt und das Adrenalin Level an den Anschlag kommt.

Der Ausgangspunkt für die Canyoning Tour in Reutte ist unsere Outdoor Station in Bihlerdorf im Allgäu oder direkt der Parkplatz in Reutte. Dort erhalten alle Teilnehmer ihre hochwertige Canyoning Ausrüstung und legen diese an. Danach wandern wir zum Einstieg oder fahren mit dem Auto über die Straße außen rum. Dort erfolgt eine gründliche Sicherheitseinwiesung in die Grundlagen des Canyoning: Wie verhalte ich mich in der Schlucht? Welche Gefahren sind zu erwarten? Wie seile ich mich ab? Welche Zeichen nutze ich zur Kommunikation am alles übertönenden Wasserfall? Worauf ist beim Springen in die klaren Gumpen zu achten? Sind alle Fragen geklärt, geht es sofort so richtig zur Sache! Gleich der erste Wasserfall kommt auf fast 20 Meter Höhe. Dann folgt ein Highlight auf das Nächste, wobei die Betonung auf „HIGH“ liegt.

Für diese Canyoning Tour am Plansee in Reutte solltet ihr etwa 4 Stunden einplanen.

TIPP: Die Canyoning Tour in Reutte ist sehr sicher, da der Ablauf aus dem Plansee durch das Kraftwerk geregelt wird. Somit kann diese Canyoning Tour auch bei starkem Regen ohne Sicherheitsbedenken durchgeführt werden. Alle Touren werden im Online Kalender registriert, sodass es hier auch keine Unfälle durch Arbeiten am Kraftwerk geben kann.

Schluchtwandern und Canyoning in der Kobelach

Die Canyoning Tour durch die Kobelach ist definitiv die beste Wahl in den Ostalpen für alle ausdauernden Canyonauten! Hier erwartet die Teilnehmer ein ganz besonderes Schmankerl, welches auch wirklich nur mit Canyoning Ausrüstung und ausgebildetem Guide erlebt werden kann.

Das Besondere an der Kobelach ist die Abgeschnittenheit und die Tiefe des Canyons. Dazu sind die Wände unten glatt geschliffen und weiter oben stark bewachsen, sodass einem sofort Szenen aus Herr der Ringe einfallen. Aus diesem Grund wurde der eine Teil dieser Canyoning Tour auch Merlin’s World genannt. Der zweite Teil trägt den Namen Kanguru Jump, was auch schon darauf hindeutet, was hier geboten wird.

Die Canyoning Tour durch die Kobelach eignet sich für sportliche Teilnehmer ab 14 Jahren. Weniger ausdauernde Personen sollten sich auf eine Canyoning Tour durch einen der beiden Teile beschränken, welche wir auch anbieten. Hohe Sprünge, knifflige Abseilstellen und wunderbare Gumpen wechseln sich mit Laufabschnitten, bei denen der überwältigende Anblick genossen werden kann.

Ausgangspunkt für die Canyoning Tour durch die Kobelach ist entweder die Outdoor Station von MAP-Erlebnis in Bihlerdorf, oder der Wanderparkplatz in Gütle. Dort werden alle Canyonauten eingekleidet und wir machen uns auf den Weg zum Eingang der Klamm. Dort folgt eine gründliche Einweisung in die Grundlagen des Canyoning: Wie verhalte ich mich in der Schlucht? Welche Gefahren sind zu erwarten? Wie seile ich mich ab? Welche Zeichen nutze ich zur Kommunikation am alles übertönenden Wasserfall? Worauf ist beim Springen in die klaren Gumpen zu achten? Sind alle Fragen geklärt, geht es sofort so richtig zur Sache! Das tosende Wasser garantiert Adrenalin und Glücksgefühle. Es folgt ein Highlight auf das nächste. Enge Stellen, dunkle Höhlen, Abseilen, Springen und zum Schluss noch eine unfassbare Rutsche – Canyoning in der Kobelach ist das Highlight in Vorarlberg und sicher eine der besten Canyoning Touren der Ostalpen.

Für die Canyoning Tour in der Kobelach solltet ihr etwa 7 Stunden einplanen.

TIPPS: Die Canyoning Tour durch die Kobelach kann euer Einstieg in den Canyoning Sport sein. Steigerungen gibt es zwar bei uns direkt nicht, allerdings bietet das Tessin noch eine ganze Galaxie voller unfassbar guter Canyoning Touren, bei denen wir euch gerne begleiten und für Sicherheit sorgen. Alles zu den Extremen Touren im Tessin findest du auf unserer Canyoning Extrem Seite.

Habt ihr noch weitere Tipps für tolle Schluchten und Tobel im Allgäu? Wir freuen uns auf eure Vorschläge und erkunden auch selbst immer neue Flecken!

Schluchtenwanderungen im Allgäu
5 (100%)
6 Bewertungen