Familien Canyoning mit Kindern im Allgäu und im Außerfern

 

Canyoning mit Kindern?! Natürlich ist das möglich – Das Allgäu bietet mit der einfachen Canyoning Tour in Reutte am Plansee die perfekte Einsteiger- und Familien- Canyoning Tour. Mit vielen Sprüngen, bei denen man sich nach und nach in der Höhe steigern kann, kommt in dieser Schluchten Tour jeder auf seine Kosten. Ideal ist auch, dass wahlweise jede Aktionsstelle umgangen werden kann, sollte man sich einmal nicht trauen. Für die Canyoning Einsteiger Tour gilt das Motto „Jeder darf, aber keiner muss.“

Sprung bei der Canyoning Einsteiger Tour im Allgäu mit MAP Erlebnis

Kinder haben einen riesen Spaß beim Plantschen, Springen und Rutschen durch das Wasser. Meistens wollen alle das frische Bergwasser gar nicht mehr verlassen. Gut geschützt durch den warmen Canyoning Neoprenanzug ist die Kälte auch kein Problem und es lässt sich prima im Wasser aushalten.
Hier ein kleiner Erfahrungsbericht zum Thema Canyoning Allgäu mit Kindern.

 

Familie Münsing aus dem Schwarzwald war während ihres Allgäu Urlaubs zum Canyoning bei uns mit ihren drei Kindern (Jenny neun Jahre, Lukas elf Jahre und Maximilian 15 Jahre) und waren so begeistert, dass sie uns einen kleinen Erfahrungsbericht für unsere Webseite geschrieben haben:

„Hallo Jonas, hier sende ich dir wie nach unserer Tour versprochen, unseren Erfahrungsbericht zum Familien Canyoning Erlebnis. Erst einmal möchte ich mich aber nochmals bei Dir und Dennis für die entspannte und lustige Tour mit euch und vor allem auch eure Geduld mit uns bedanken.

Das Abenteuer Canyoning begann für uns mit einem Werbebanner in der Breitachklamm, das uns direkt neugierig machte, mehr zu erfahren. Mein Mann rief also direkt die Nummer auf dem Flyer an. Zuerst wollten nur mein Mann und unser ältester Sohn Max beim Canyoning mitmachen. Nach einer tollen Beratung war allerdings gleich klar, dass wir das alle machen wollen und auch machen können. Also entschieden wir uns zu fünft, einen Termin zu vereinbaren. Wir sollten für die Canyoning Tour Badesachen und ein Paar feste Schuhe mitbringen.
Ganz aufgeregt und voller Vorfreude machten wir uns am Donnerstag auf den Weg von unserem Hotel in Oberstdorf ins sehr überschaubare Bihlerdorf wo der Treffpunkt für das Canyoning war. An der Station von MAP Erlebnis, wurden wir gleich von unseren Guides Jonas und Dennis begrüßt. Eine weitere Familie mit zwei Kindern in ähnlichem Alter war auch schon da und sollte gemeinsam mit uns die Canyoning Tour bestreiten. Nachdem wir eine kurze Einweisung in den Ablauf bekommen hatten, gab es leider erst mal einen kleinen Schock – Lukas hatte seine Schuhe fürs Wasser im Hotel stehen lassen. Zum Glück war das kein Problem und Dennis gab uns gleich ein Paar Turnschuhe, die für genau diesen Fall immer an der Station bereit stehen. Also aufatmen, schnell noch mal Pipi machen und dann hinein in den Neoprenanzug. Für die Kinder war es sehr anstrengend die engen Neoprenanzüge an zu bekommen, die Eltern und Guides mussten fleißig helfen, um alle ein zu kleiden.

Nachdem der Kampf gegen die Canyoning Anzüge gewonnen war, machten wir uns zusammen mit unseren Guides und der anderen Familie auf den Weg zur Schlucht. Die Fahrt dauerte etwa zehn Minuten und schon standen wir auf dem Parkplatz, an dem das Canyoning auch enden sollte. Wir bekamen noch einen Canyoning Gurt und einen Helm und schon ging es los zum Einstieg der Tour. Man muss sich die Tour schon verdienen, der Aufstieg dauert etwa 15-20 Minuten und bei dem warmem Wetter waren die kurzen Pausen mit Wasserkontakt genau richtig, die wir zwischen durch gemacht haben. Oben angekommen setzten wir uns in eine kleine Hütte, wo wir noch eine sehr ausführliche Sicherheitseinweisung ins Canyoning bekamen. Dann sollte der Spaß endlich beginnen. Wir konnten es kaum erwarten ins Wasser zu springen!

Als Erstes gab es eine Abseilstelle, nicht sehr hoch, aber trotzdem eine Herausforderung für uns alle. Besonders Jenny tat sich schwer und brauchte mehrere Anläufe. Doch auch dank Dennis, der ganz geduldig auf sie einging, hat sie es dann auch geschafft, sich zu überwinden. Beim zweiten Mal Abseilen vom Wasserfall hat es dann ganz ohne Probleme geklappt. Der erste Sprung ins Wasser war doch ziemlich frisch, aber der Neoprenanzug wärmt ordentlich und sobald man sich daran gewöhnt hat, ist es sehr angenehm.

Die Kinder haben sich dann bei den Sprüngen von den unterschiedlich hohen Felsen richtig ausgetobt. Auch mein Mann wurde wieder zum Kind und wollte gar nicht mehr mit dem Springen aufhören. Der erste Sprungpool war auf jeden Fall ein richtiges Highlight, weil man völlig ohne Gefahr ins klare Wasser springen konnte. Die Männer sind sogar von einer neun (!) Meter hohen Klippe gesprungen.
Im Laufe der Canyoning Tour wurden die Kinder immer mutiger und auch die Erwachsenen fühlten sich schon wie frischgebackene Canyoning Profis. Das Abseilen und Springen fiel uns auch wegen der Kompetenten und sehr freundlichen Guides immer leichter. Nach ca. drei Stunden voller Spaß und Adrenalin kamen wir dann wieder am Parkplatz und somit dem Ende der Canyoning Tour an. Uns allen hat es einen riesen Spaß gemacht und wir kommen sicherlich im nächsten Allgäu Urlaub wieder zum Canyoning mit unseren Kindern.“

Frau Münsing

Jonas Hierholzer Canyoning und Rafting Guide Inhaber

Autor dieses Beitrags: Jonas Hierholzer

Jonas ist begeisterter Outdoor Sportler: Canyoning, Kajaken, Klettern, Mountainbike, Snowboarden, Splitboarding und Kitesurfen - Jonas findest Du fast immer Draußen. Im Blog von MAP-Erlebnis schreibt er über Themen rund um Rafting, Canyoning und das Allgäu.

Teilen mit:

Ähnliche Beiträge:

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner